Rügen wird westlichster Reparaturstützpunkt der transsibirischen Eisenbahn

Erweiterte Werkstattleistungen im Hafen Sassnitz-Mukran durch neugegründete Baltic Port Services GmbH

Putlitz/Sassnitz, 1. Juni 2014. Anfang Juni wird die Baltic Port Services GmbH, ein Unternehmen der Fährhafen Sassnitz GmbH und der Deutschen Eisenbahn Service AG (DESAG), Werkstattleistungen im Hafen Sassnitz-Mukran übernehmen. Damit wird der Standort auf Rügen zum westlichsten Reparaturstützpunkt der transsibirischen Eisenbahn.

„Die Baltic Port Services GmbH führt ab 1. Juni 2014 in Sassnitz-Mukran die Wartung und Reparatur von Waggons und Lokomotiven durch und übernimmt in der Werkstatt auch die Umachsung von Breitspur auf Normalspur für Waggons, die mit der Fähre aus Russland kommen," teilt der Geschäftsführer der Baltic Port Services GmbH, Ulrich Rudler, mit. Nach seinen Worten werden die Räumlichkeiten zunächst gepachtet, ein Kauf der Werkstatt ist zum 1. Januar kommenden Jahres geplant.

Der Geschäftsführer der Fährhafen Sassnitz GmbH, Harm Sievers, begrüßt die Zusammenarbeit mit der Deutschen Eisenbahn Service AG, einem am Standort neu ansässigen Eisenbahnunternehmen. „Mit der Baltic Port Services GmbH können wir den technischen Support für Schienenfahrzeuge künftig für alle Eisenbahnverkehrsunternehmen umfassend leisten. Zudem möchten wir die Baltic Port Services GmbH für Wartung und Reparatur von Hafenumschlagtechnik weiterentwickeln."

Der Vertrag zur Übernahme der Werkstatt wurde am 26. Mai 2014 auf Rügen unterzeichnet. Die Fährhafen Sassnitz GmbH hält an der Baltic Port Services GmbH 25,1% der Anteile, die Deutsche Eisenbahn Service AG 74,9%. Der Geschäftsführer des Gemeinschaftsunternehmens ist in der Unternehmensgruppe der DESAG bereits für die Schienenfahrzeugbau Wittenberge GmbH verantwortlich.

Werkstatt Mukran

Pressemitteilung als pdf-Download